Dienstag, Oktober 21, 2008

Rankenmuster und Toilettenfenster

Drei Wochen sehnsüchtig gewartet…und dann bitter enttäuscht. Die Welt kann ja so gemein und grausam sein. Eine halbe Ewigkeit hatte ich auf mein Päckchen gewartet. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich die Dame vom Paketshop belästigt hatte. Aber irgendwann kannte sie meinen Namen. Das machte mir irgendwie Angst.

Ich erinnere mich noch genau an das Gefühl, als ich mein Päckchen dann endlich in den Händen hielt. Endlich war bei mir, was zu mir gehörte. Die schönsten und tollsten Gardinen, die ich jemals gesehen hatte. Zumindest laut Katalog. Voller Vorfreude schnitt ich das Paketband auf…hob den Deckel ab - Und war enttäuscht wie schon lange nicht mehr. Also Gardinen waren das bestimmt. Zumindest sah es so aus wie Gardinen. Aber das waren doch nicht meine. Diese Dinger waren Weiß. Wer um alles in der Welt kauft weiße Gardinen? Dazu noch mit Rankenmuster in Champangner?! Gut, zugegeben - Hätte ich ein Toilettenfenster, so würde ich so etwas übers Klo hängen. Aber das auch nur, weil sie so hässlich sind, damit ich nicht zu viel Zeit im Bad verbringe. Ich habe aber kein Toilettenfester. Und somit auch keine Verwendung für weiße, furchtbar hässliche, grauenerregende, abstrakt verschnörkelte „was-auch-immer“.

Auch der böse Anruf bei meinem ehemalig lieblings Versandhaus brachte mich nicht nähr an das Objekt meines Verlangens. Verdammt. Da freue ich mich Wochenlang auf ein Päckchen und werde enttäuscht. Auf in drei weitere, schmerzhaft lange Wochen, in denen ich auf das nächste Päckchen warte.

1 Comments:

At 21. Oktober 2008 um 17:52, Blogger Man in Metropolis said...

Ích würde durchdrehen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home