Dienstag, März 06, 2007

Neu gewürfelt

Vollkommen nichts ahnend schlenderte ich durch die langen Gänge zu meinem Büro. Ging vorbei an den unzähligen Vitrinen und den Auszeichnungen, die sie schmückten. Wie jeden morgen war ich allein auf meinem Weg in das Ungewisse. Ich konnte ja nicht ahnen, was dieser Tag an Überraschungen für mich bereit hielt.

Ich hatte gerade die Tür zu meinem Büro geöffnet, da fiel mein Blick auch schon auf den Kollegen, der wie gewohnt an seinem Platz saß. Doch Moment. Irgendetwas stimmte da nicht. Unerwarteter Weise erhob er sich von seinem Stuhl, wagte sich ein paar Schritte in meine Richtung und blieb vor mir stehen.

Es vergingen Sekunden, in denen wir uns einfach nur ansahen. Und lächelten. Die ganze Zeit überlegte ich, was denn an dieser Situation nicht stimmen würde.. doch die Antwort war mir fern. Ich nutze die Stille um mein Gegenüber etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. War er über das Wochenende beim Friseur gewesen? Nein... das war es nicht. Vielleicht ein neuer sehr kleidender und vor allerdings ansprechender Pullover? Ja.. Doch auch diese Tatsache brachte mich nicht auf den richtigen Weg. Eine neue Haarfarbe vielleicht.. sein Haar schien an diesem Morgen ganz besonders dunkel und männlich...

Wahrscheinlich hätte ich noch Stunden in dieser Situation fest gehangen. Denn schließlich war er es, der die Unsicherheit und vor allerdings die vielen Fragezeichen im Raum löste. Er streckte mir seine Hand entgegen... und auch wenn ich unsicher war, ich erwiderte die Geste ohne auch nur schief mit der Wimper zu zucken.

"Hallo... ich bin A .... der Neue....!"

Was denn?! Noch ein A? Von jetzt auf gleich fiel ich aus allen Wolken. Die Person, die mich die ganze Zeit über so super sympathisch angelächelt hatte war nicht das Fruchtzwerge Männchen, welches ich die letzten Wochen beobachtet hatte?!! Nun, das erklärte zumindest den überraschenden Anstieg seiner Attraktivität....

Was mit einem kräftig sympathischen Händedruck begann, ging schnell in ein Gespräch über. Was folgte war eine gemeinsame Frühstückspause und das dazugehörige Teekränzchen. Ein gemeinsamer Gang zum Supermarkt und ein Lächeln in jeder Zeile. Wahnsinn.

Ist es nicht wirklich erstaunlich? Ein einziger Würfelvorgang beim Chef schenkt mir einen neuen, sau sympathischen Kollegen und das Gefühl, endlich auf der neuen Arbeit angekommen zu sein.... es ist wirklich unbeschreiblich. Die Arbeit geht viel einfacher von der Hand, wenn man in netter Gesellschaft ist und sich in seinem Umfeld rund um zufrieden fühlt. Ja.. ich möchte sogar behaupten, dass mir die Arbeit richtig Spaß macht. Irgendwie erkenne ich erst jetzt, wie gut ich mich doch in den neuen Tätigkeitsbereich eingearbeitet habe. Es macht mir Spaß, dem neuen Kollegen mein angesammeltes Wissen der letzten Wochen weiterzugeben.

Ja.. es ist ein schönes Gefühl. Ich bin angekommen und möchte diese Arbeit nicht mehr missen.

Leider werde ich morgen nicht meine Zelte im Büro aufschlagen. Ich werde morgen Abend (07.03.) zusammen mit einem der höchsten Tiere der Oldenburger Niederlassung, das große T vertreten. Auch wenn es nur eine Berufsinformationsveranstaltung ist; Ich verwandle mich für mein Leben gern in die feine Messedame. Jeder, der noch keine Pläne für den morgigen Abend aufgestellt hat und Interesse am Beruf der IT_Systemelektroniker zeigt (oder die Chance nutzen möchte, mich einmal in Aktion zu erleben), ist herzlich eingeladen ab 20:00 Uhr zum Famila Markt in Oldenburg Wechloy zu kommen...

6 Comments:

At 7. März 2007 um 00:17, Blogger Stefan said...

Mich hat immer nur eine Sache zum Wechloyer Famila geführt: Die Perversen Leckereien schon zur Frühstückszeit.

 
At 7. März 2007 um 15:35, Anonymous Jung-Ewig-Sucht said...

Das hört sich ja nach einer richtig zufriedenen und glücklichen Melli an? :-)
Freu mich für Dich und es ist schön zu lesen, das sich eine vermeindlich unerträgliche Situation von einem auf den anderen Tag zum Guten wenden kann. Läßt auch mich hoffen!

 
At 8. März 2007 um 09:35, Blogger Lenny_und_Karl said...

Ja den Beitrag hab ich entdeckt. Hört sich doch gut an. Ein Kollege mit dem man sich super versteht reicht oft schon aus, um alles aus einem anderen Blickwinkel zu sehen! Hoffe die Sache gestern Abend war erfolgreich!

 
At 8. März 2007 um 19:18, Blogger Melli said...

@Lenny&Karl
Es ist ein schönes Gefühl, die alltäglichen Dinge aus einem positiven Blickwinkel zu betrachten .. wie heißt es so schön?

-- Es sind die kleinen Dinge des Lebens, die einen glücklich stimmen :)--

 
At 8. März 2007 um 19:20, Blogger Melli said...

@Jung-ewig-sucht
Eine richtig zufriedene und glückliche Melli trifft es genau auf den Punkt :)

Manchmal ist es erstaunlich, welche Überraschungen der Alltag zu bieten hat ...

 
At 8. März 2007 um 19:21, Blogger Melli said...

@Stefan
Sprichst Du von den Damen hinter den Verkaufstresen? *schmunzel*

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home