Dienstag, Februar 13, 2007

"Mega one night..." - Was für eine Party..?!!

Erst mein lieblings Kollege und nun auch noch eine Freundin von mir. Ja, langsam beginne ich mir wirklich vor Augen zu führen, das ich hinter dem Mond lebe. Schlimmer noch. Der Planet, hinter dem ich mich scheinbar befinde, ist noch gar nicht entdeckt.

Wieder einmal begann alles so harmlos. Sie fragte mich, was ich denn am Samstag Abend machen würde. Nanu?! Da wechseln wir über Monate kein einziges Wort und plötzlich kommt die Meldung, das sie mit mir am Wochenende weggehen möchte? Ich bin mir nicht sicher, wie andere Ladys auf solch ein Angebot reagieren, doch bei mir schellen in so einem Fall alle Alarmglocken.

Noch mehr Alarmglocken klingelten nach zwei Minuten. Da ich gerade beschäftigt war, konnte ich nicht sofort auf ihre Frage antworten. Da sie mich jedoch auf den letzten Drücker angeschrieben hatte und schnell offline gehen musste, hinterließ sie mir die Nachrichten, das sie sich über eine Zusage sehr freuen würde. Und das sie mich vermissen würde.... Oha. Noch bevor ich irgendwelche Fragen stellen konnte, verschwand sie spurlos aus meiner ICQ Liste.

Angebote dieser Art prallen immer an mir ab. Ich wünschte, das sie auch spurlos an mir vorbei gehen würden. Doch leider sind es gerade Dinge dieser Art, die sich festsetzen und erhalten bleiben.

Da ich von Natur aus nicht nur sehr Hilfsbereit bin, sondern darüber hinaus gerne mit anderen Menschen meine Zeit verbringe, wollte ich ihr eine Chance geben. Ein kurzer Besuch auf der Internetseite ihrer lieblings Diskothek sollte mir zeigen, ob ihr wirklich etwas an einem Treffen lag oder sie mich einfach nur als Notlösung benutzen wollte. Ich brauchte hierfür nicht die Information, wohin sie mit mir gehen wollte. Nach jahrelanger Erfahrung weiß ich, das sie immer das selbe Nachtlokal besucht. Ein dreckiger, heruntergekommener Schuppen in dem ich mich nicht nur alt, sondern außerdem "zu deutsch" fühle. Jeder kann diese Lokalität besuchen. Was spielt es schon für eine Rolle, wie alt man ist? Ein knapper Minirock, der genauso gut als Gürtel durchgehen würde ermöglicht selbst einer 12 Jährigen Eintritt in das Wilde Nachtleben mit billigem Alkohol und südländischer Männer. Einfach nur widerwärtig. *schüttel*

Schon auf den ersten Blick erkannte ich den vollen Erfolg. Ein knallig magentafarbener Banner schrie mir förmlich von der Internetseite aus den Titel der Samstag Nacht entgegen.
"Mega one night stand Party". Juhu. <-- Achtung, Ironie.

Weshalb zieht es sie immer wieder zu solch einem Schwachsinn hin? Vor gar nicht langer Zeit hat sie einen sympathischen Mann kennen gelernt und mit ihm eine Beziehung begonnen. Das auf´s Spiel zu setzten nur um Spaß zu haben? Um den Beweis zu erhalten, das sie sexy und unwiderstehlich wirkt? Zwischen schmuddeligen Südländern und abgefüllten Landwirten?!! Oje...

Ohne groß darüber nachzudenken, sagte ich ihr ab. Ich entschied mich lieber für ein Wochenende ohne Gesellschaft als für einen Abend mit Pfefferspray im Handtäschchen. Es ist nicht so, das ich so etwas besitze. Doch für solch einen Abend würde ich es mir kaufen. Egal, wie hoch der Preis ist. Vorausgesetzt, ich würde mich wirklich überreden lassen, zu solch einer Party zu gehen.

Ich kann mir generell niemanden vorstellen, der sich freiwillig zu solch einer Party begibt.

2 Comments:

At 14. Februar 2007 um 10:53, Blogger Man in Metropolis said...

Klingt einfach gruselig. *brrr .. schüttelt sich...

 
At 14. Februar 2007 um 21:08, Blogger Melli said...

@MiM

Gruselig ist weit untertrieben. Selbst in meiner Vorstellung ist es schlimmer, als ein Albtraum... *brrr .. schüttelt sich mit....

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home