Dienstag, Dezember 19, 2006

Wichtig!

Ich habe gerade eine interessante Mail in meinem Postkasten gefunden. Virtuelle Post mit einem Inhalt, den ich niemandem dort draußen vorenthalten möchte.

Viel zu oft ärgere ich mich über Spam Mails. Irgendwelche wirren Nachrichten, die mir immer wieder aufs neue ein gewisser Herr Enlargo ya Penis zukommen lässt. Als wenn ich seine Dienste jemals in Anspruch nehmen würde... aber nun gut. Woher soll der Gute denn auch wissen, dass sich hinter dem Namen Melli eine junge Frau und nicht etwa ein Herr mit gewissen Interessen versteckt?

Normalerweise werden diese Mails immer in Englischer Sprache verfasst. Doch die Mail, die ich heute in meinem Postkasten entdeckt habe, war anders.

Ihr Betreff lautete: Ihre Telekom Rechnung vom xxx bis xxx

Eine auf den ersten Blick sehr authentisch wirkende Mail, die sowohl korrekte Angaben von Infoseiten des großen T´s enthielt, als auch den richtigen Namen des Vorsitzenden für den bereich Mitte. Auch der dort angegebene Standpunkt stimmte mit dem des Originals überein. Als Anhang wurde eine ZIP Datei an die virtuelle Post gehängt. Es sei die detaillierte Rechnung, schrieben sie in einer ihrer vielen Textzeilen.

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass es wirklich ein netter Versuch ist. Viele ahnungslose Kunden werden an diesem Tag auf diese Mail klicken. Sich die ZIP Datei herunterladen, sie entpacken und sich hinterher wundern, dass der geliebte Rechner nicht mehr hochfährt....

Mails des großen T´s enthalten das Firmenlogo. Diese Mail war noch nicht einmal magentafarbend angehaucht. Darüber hinaus schreibt man das Wort Dezember nicht mit Doppel B. Das große T würde niemals virtuelle Post mit Rechtschreibungsfehlern verschicken. Dann überschnitten sich die Daten, die in dieser Mail verwendet wurden. Der Verfasser konnte sich scheinbar nicht so recht entscheiden, ob die Rechnung nun für den Monat November oder Dezember gelten sollte. Oder wie er diesen Monat nannte; Dezembber. Aber nun gut.. wahrscheinlich befindet er sich noch nicht einmal in Deutschland...

Solltet ihr im Laufe dieses Tages, oder im Verlauf der kommenden Woche, ähnliche Post erhalten, so werft sie gleich in den Papierkorb. Zwar habe ich den Anhang weder gespeichert noch entpackt, doch trotz alledem kann ich euch versprechen, dass sich keine Detaillierte Rechnung hinter diesem verpackten Bündel an Daten versteckt.

1 Comments:

At 19. Dezember 2006 um 14:11, Blogger Man in Metropolis said...

Yepp - hatte ich auch in meinem Account liegen. Sah teuflisch gut gemacht aus.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home