Mittwoch, Juni 28, 2006

Spielstraße

Auch wenn manche Dinge, die Männer über das weibliche Geschlecht sagen, auf den ersten Blick fies klingen. Meist liegen sie im recht. Mir fallen spontan so viele Beispiele ein, dass ich gar nicht erst mit dem aufzählen beginnen muss.
- Frauen können nicht einparken (zugegeben; schlechtes Beispiel für alle leser, die beim Begriff Salzcontainer schmunzeln müssen…)
- Frauen haben keinen Orientierungssinn . Das ist es. DAS ist das Stichwort des Tages.

Ich kann mich nur noch wage an meinen letzten Einsatz in Friesoythe erinnern. Ein sehr seltsamer Ort voller versteckter Fallen und Hindernissen, die in Form von Knöllchen Damen hinter jedem noch so kleinen Busch lauern. Ich habe sie zwar noch nie auf frischer Tat ertappt… dennoch bin ich mir sicher, dass sie mit einer Uniform im grünen Busch Dress mit extra geblätterten Zweigen umher schleichen. (Bei Männern, kein Problem *g*) Immer auf der Suche nach wehrlosen Opfern, die im besten Fall gerade dringenden, privaten Geschäften nachgehen.
Aber das ist eine andere Geschichte.

Fakt ist, dass ich heute mit Fragezeichen über meinem Kopf, völlig ahnungslos vor meinem T Wagen stand und mir den Kopf darüber zerbrach, wie ich das nächste Amt finden sollte. Auch wenn ich schon einmal dort gewesen war, so schienen die Erinnerungen so sehr verschwommen zu sein….
Die einzige Rettung war das Navigationssystem im Auto.

Hektisch tippte ich die Daten ein …. Marienstraße…. Oje… geschlagene 11km…
Ein prüfender Blick zu meiner rechten, ob ich denn auch wirklich meine Kollegin neben mir sitzen hatte, dann fuhr ich los.

Auch wenn es mir leicht ominös vorkam, dass mich die gute Frau nach zwei Straßen in eine Wohnsiedlung lotste.. Ich dachte mir nicht böses dabei. Wie könnte ein Navigationssystem in der Lage sein, einen ahnungslosen Autofahrer in die Irre zu führen?
Doch als ich gezwungen wurde in eine Spielstraße einzubiegen, die laut Display 300m lang sein sollte, zog ich meine linke Augenbraue ein Stück weit nach oben.
Das konnte nicht ihr ernst sein. 300m … also fast ein ganzer, halber Kilometer den ich in Schritt-Tempo abfahren sollte? Allein der Name der Straße war mehr als verwundernd. Anemonenweg. Da konnte ich so viel nach rechts und links schauen wie ich wollte. Von Anemonen war hier weit und breit keine Spur. Noch nicht einmal ein simpler Gartenteich zierte die endlos lange Straße die kein Ende zu nehmen schien. Und nein, zu meiner Enttäuschung bestanden die Dachpfannen der Häuser nicht aus Muscheln.
Endlich. Nach versprochenen 300m wurde die Spielstraße von einer Tempo30 Zone abgelöst. Und wieder folgte ich brav den Anweisungen, der netten Frauenstimme des Navis.

Es vergingen keine 10 Minuten, bis ich zum zweiten Mal meine Augenbraue hob. Schon wieder sollte ich eine 300m lange Spielstraße durchfahren die den Namen Anemonenweg trug? Wie viele Straßen dieser Art mochte es in Friesoythe geben?
Und warum kam mir diese Spielstraße so unheimlich bekannt vor?
Auch wenn die Häuser dieser Straße wieder keine Muscheln als Dachpfannen trugen, so sahen hier zumindest einige Anwohner wie Meeresbewohner aus.

Nach einer gefühlten halben Stunde Autofahrt erreichte ich zum dritten mal eine Spielstraße die, oh Wunder, den Namen Anemonenweg trug und 300m lang war.
Ein vorsichtiger Blick zu meiner Kollegin verriet, dass sie schon fast auf dem Beifahrersitz eingeschlafen war.

Es wird am Friesoyther Kaffee gelegen haben, dass ich plötzlich und wie aus heiterem Himmel an Batman denken musste. Wie viele Kilos würde Dieser wohl an Gewicht zunehmen, wenn er in seinem Bat Mobil genau solch ein Navigationssystem hätte, wie wir es hatten? Der Drive In Schalter einer Namenhaften fast food Kette lag quasi nur einen Griff von uns entfernt…..
Alles nur eine Masche dieses Unternehmens, dass viel Geld und Burger für die eifrigen Geo-Informatiker sponserte?!

Ein Unkontrollierter Schwenker mit dem Lenkrad … eine neue Route wurde berechnet… wir waren frei.

2 Comments:

At 29. Juni 2006 um 18:18, Blogger Stefan said...

Dein Blog erinnert mich an einen Freddy Krüger Film.
*schmunzel*
Naja, kann man jetzt ganz falsch verstehen, aber kennt ihr diese Szene mit den Jugendlichen im Auto, die versuchen vor Freddy zu fliehen, aber immmer wieder an der selben Statue vorbeikommen?
Also pass auf Melli...

 
At 11. Februar 2010 um 15:03, Anonymous Anonym said...

Alles richtig so

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home