Montag, Juni 19, 2006

Folgenschwerer Missgriff

Ich kann nicht verstehen, aus welchem Grund gerade mir immer die ominösesten Dinge passieren. Ob die Quelle der Missgeschicke darin liegt, dass ich über manche Dinge zu viel, dafür jedoch über andere zu wenig nachdenke? Es wird mir für immer ein ungelöstes Rätsel bleiben.

Wie lange habe ich heute nach ihm gesucht?
Gefühlte Minuten verstrichen, während ich verzweifelt von Tisch zu Tisch im großen Büro irrte. Mindestens 25 Grad im Raum.. Schweiß auf meiner Stirn… Dabei konnte sich mein Verlangen, solange ich auf meine weibliche Intuition hörte, nicht weit von mir entfernt befinden.
In meinem Kopf lief nur noch eine Frage von der einen Seite zur anderen: Was würde geschehen, wenn ich nicht fündig werden würde?
Jede Sekunde zählte, ich wusste, dass ich mich beeilen müsse um meine Aufgabe noch rechtzeitig erledigen zu können. Auch wenn ich in 99% aller Fälle einen Plan B zur Hand habe … verdammt… es gab keinen Plan B. Und doch muss ich zugeben, dass dieser mit Sicherheit etwas mit meiner Unterhose zu tun gehabt hätte.

Ich spürte, wie die Sonne durch das milchige Fenster drang und auf meinem Nacken eine unheimliche Hitze projizierte. Ich fand mich kniend auf dem Boden des Raumes wieder. Es gab nur noch diesen einen Ort, an dem ich noch nicht gesucht hatte…
Zitternd ertasteten meine Fingerspitzen die Plastikumhüllung der Tischdecke und hoben sie sanft an. Was war das….? Eine versteckte Schublade an einem Ort, wo sie keiner vermuten würde.

Ein vorsichtiger Blick zur einzigen Tür des Raumes… ich war allein.

Dann öffnete ich sie.
Meine Augen begannen zu leuchten, als ich realisierte, was sich im inneren befand.
Das Ziel meiner langen Suche schien sich direkt vor meinen Augen zu befinden.
Und anschließend schneller als ich denken konnte in meiner Hand.
Auch wenn es sich anders anfühlte als ich erwartet hätte. Es war mir in diesem Augenblick egal.
Endlich konnte ich mit meiner Arbeit beginnen.
Ich sah mich in meinen Gedanken drei Magenta farbene Kreuze malen …alles wäre perfekt gewesen wenn mich nicht in diesem Moment meine Kollegin angeschmunzelt hätte.

Ich verstand erst was los war, als ich sie in den Raum begleitete, aus dem ich gerade erst gekommen war.
“Melanie, in dieser Schublade sind Geschirr Handtücher. Du hast nach der Schublade mit den Tischdecken gegriffen…” .
Oh. <-- Punkt.
Verdammt.. warum um alles in der Welt sehen sich Tischdecken und Geschirrhandtücher so ähnlich? Gut, ich hatte mich ein wenig über die Dicke des Stoffes gewundert.. Vielleicht auch über die Tatsache, dass dieses “Geschirrhandtuch” gebügelt war. Eigentlich hätte ich auch bei diesem Goldmuster stutzig werden müssen.
Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich auf den Gesichtsausdruck meines Vorgesetzten freue, wenn dieser morgen früh die Küche betritt und seine Lieblings Tischdecke an der wand mit den Handtüchern findet….

5 Comments:

At 20. Juni 2006 um 21:27, Anonymous Kevin said...

Test ob dett funzt...:-)

 
At 20. Juni 2006 um 21:30, Anonymous Anonym said...

SO ! Endlich habe ich auch mal die Möglichkeit Dir Deinen Block zu verzuckern :-) Obwohl mit den Bildern scheint das unnötig, denn die sind ja schon sehr süß *schleim* aber nu' mal im Ernst: Superguter Schreibstil, gute Spannungsbögen und optische Auflockerung durch klasse Bilder!! 1+

 
At 22. Juni 2006 um 16:08, Anonymous Jessy said...

So, ich will es nun auch mal ausprobieren... Hab ich dir ja versprochen!!!! HGDGL Deine Jessy

 
At 23. Juni 2006 um 10:36, Anonymous Dein Schatz said...

So, nun habe ich als Nicht-Blogger also auch endlich die Möglichkeit meine Kommentare zu Deinen Bloggs abzugeben. Wurde ja auch langsam mal Zeit ;-).
Allerdings mache ich das dann doch noch viel, viel lieber persönlich, wenn ich Dir dabei in Deine grünen Katzenaugen schauen kann!

 
At 25. Juni 2006 um 16:00, Anonymous Anonym said...

Na, da will ich Dir doch auch endlich mal einen Kommentar hier reinschreiben. Wer ich bin? Na, das wirst Du sicherlich rausfinden. :-) Dein Blog gefällt mir jedenfalls richtig gut, ist sehr angenehm und amüsant zu lesen *gg*

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home