Montag, Dezember 17, 2007

Die Sache mit den Türchen

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Überraschungen liebe? Es war der erste Tag nach dem wohl verdienten Urlaub. Der ging mal wieder viel zu schnell vorbei. Dementsprechend motiviert schlurfte ich pünktlich um zwei Minuten nach sieben durch die graue Bürotür. Ich war allein, es war dunkel. Noch kein Geruch von Kaffee in der Luft. Und auch das Radio war still. An meinem Schreibtisch angekommen, schmiss ich erst meine Tasche neben das Fenster, dann schaltete ich das Radio ein und ließ mich gähnend auf den Schreibtischstuhl fallen. Immer diese Montagsstimmung.

Während mein Rechner 30 000 unabbrechbare, endlos dauernde Updates startete, ließ ich mein Kinn auf meine Handfläche fallen. Langsam wanderten meine Blicke zur Kaffeemaschine.. auf die Wand... zum Telefon... wieder an die Wand….Moment. Diese Wand. Irgendetwas war anders als sonst. Da hing etwas. Etwas graues. Eine überdimensionale Spinne? Nein..die sind nicht quadratisch. Ein Kalender? Nein…zu wenige Zahlen. Ein neues Wandtelefon? Aber aus Pappe?!

Aus dem Augenwinkel beobachtete ich meinen Kollegen, der sich langsam mit einer Teetasse bewaffnet seinem Schreibtisch nährte. Schmunzelnd blickte er mich an.

"Das ist Deiner.
Hab ich für Dich aufgehängt.
Der war letzte Woche in der Post"

Oho. Neugierig kletterte ich auf den Tisch. Mit etwas Fantasie konnte es ein Weihnachtskalender sein. Aber wer verschickt schon Weihnachtskalender? Dazu noch welche, die nur sechs Türchen haben. Ein unanständiger Verehrer vielleicht. *schmunzel…

Es gab nur einen weg, das heraus zu finden. Ohne groß zu überlegen, packte ich das Ding mit beiden Händen, und zog es mit einem kräftigen Ruck in meine Richtung. Ging irgendwie einfacher, als ich es mir vorgestellt hatte. Verdammt. Wie in Zeitlupe sah ich den Dübel in meine Richtung fallen. Ich konnte mich gerade noch so am Tisch abstützen um nicht runter zu segeln. Mit dem kalender und Nagel in der einen und der Tischecke in der anderen Hand hing ich nun zwischen Schreibtischkante und Abgrund. Dieses verdammte Ding war viel schwerer, als ich es mir vorgestellt hatte.

""Melanie, sag mal, was machst Du denn da?""

"Ach..*schmunzel*…"

""Was denkst Du, was hinter den Türchen ist?""

"Fotos von Herrn O in Unterhöschen"

""Ja Ja…das dachte ich mir…""

Schmunzelnd kletterte ich zurück auf meinem Schreibtischstuhl, packte den Kalender und löste mit einem lauten "KNACK" den Nagel an der Rückseite, den ich gerade aus der Wand gebrochen hatte. Erstaunlich, was ich für Kräfte entwickele, wenn ich mit einem Funkeln in den Augen an Herrn O in Unterhöschen denke. *Lach…

Mit Fragezeichen der größten Ausführung in meinen Augen betrachtete ich die interessanten Beschriftungen der Türchen. Neben Magenta Zahlen von 1 - 6 standen Worte wie "Gewinner", "Kultur" und "Save" auf jedem einzelnen Türchen. Gespannt schob ich meinen Fingernagel unter eine der vielen Einkerbungen. Die erste kleine Öffnung war geschafft. Jetzt musste ich nur noch vorsichtig den Finger hinterher schieben um das Türchen zu öffnen….

Schokolade!!!!!!!

Entsetzt richteten sich alle Blicke auf mich. Herrje..hatte ich laut gedacht? Anscheinend zu laut. So laut, dass man es bis in das Nachbarbüro hören konnte. Erst breche ich Nägel aus der Wand, dann falle ich fast rückwärts vom Schreibtisch und nun das.

Glücklich über meine erfolgreiche Schatzsuche zog ich mich an meinen Schreibtisch zurück und öffnete strahlend wie ein Honigkuchenpferd Türchen für Türchen. Fantastisch. Bis auf die Marzipan Schokolade. Wer möchte? :-)

2 Comments:

At 17. Dezember 2007 um 22:36, Blogger Man in Metropolis said...

MiM ein begeisterter Fan von Marzipan ist.

Bei der Gelegenheit. Liebe Melli... Dir und Deinen Lieben ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

MiM

 
At 21. Dezember 2007 um 11:30, Blogger Melli said...

@MiM
Lieb von Dir!:)
Ich wünsche Dir auch wunderschöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home