Mittwoch, Juli 12, 2006

Kontaktaufnahme mal anders

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie viel Action diese Woche hinter jeder Tür und Ecke auf der Arbeit lauert. Es reicht voll und ganz aus, einen kleinen Abstecher in die Küche zu unternehmen, schon lauern sie einem auf.
Magenta farbene Klebezettelchen so weit das Auge reicht. Lötzinn, Drähte, Termine… und inmitten des bunten Treibens eine kleine Azubine, die langsam aber sicher am Rad dreht.

Nein, ich beginne bereits etwas zu dramatisieren.

In Wirklichkeit zerbreche ich mir seit beginn dieser Woche darüber den Kopf, ob meine Fußform sich der einer Leitersprosse anpassen könnte. Und wenn ja; wie lange wird es dauern und wie komme ich dann in meine violetten Schuhe?
Ob es spezielle Schuhanzieher für Maler gibt die ihr halbes Leben auf Leitern verbringen? Deichmann wird mit Sicherheit eine spezielle Abteilung im Keller besitzen. Fußmutanten… Oje.

Bevor ich nun damit beginne völlig vom eigentlichen Thema abzuschweifen …
…ich kam also von einem langen Arbeitstag nach Hause.
Ein schmunzeln in meinem Gesicht, als ich feststellte, dass sich meine Füße noch nicht im geringsten verformt hatten….
Anschließend der griff in den Kühlschrank zu meinem lieblings Feierabend Eistee. Nichts in der Welt hätte mich in diesem Augenblick davon abbringen können, mich langsam auf meinem Schreibtischstuhl fallen zu lassen und den Rechner anzuschalten.
Das Einzige, dass mir nun noch zum vollkommenen Feierabend Glück fehlte, war der Messenger mit dem schnuckeligen, grünen Blümchen.
Ein kurzer Klick mit der Maus.. meine Augen begannen zu leuchten.. wer würde mich online erwarten?
Gespannt starrte ich auf den unteren rechten Rand meines Monitors.. ; Graues Blümchen… gelbes Blümchen…. Fehlermeldung….. Blümchen weg.

Mooooment. Angespannt begann ich wie wild auf der Task Leiste herum zu klicken. Dieses gierige Ding.. Hatte es tatsächlich mein Blümchen gefressen? Die Blümchen fressende Task Leiste….
Doch als ich beim besten Willen keine Zähne entdecken konnte, fiel der nächste Blick auf mein Kaninchen. Ausgeschlossen.. Denn dieses genoss mümmelnd den mehr oder weniger wohl verdienten Mittagsschlaf.
Mich am Kopf kratzend versucht ich mich an das Szenario zurück zu erinnern.
Diese Fehlermeldung…. Was hatte es wohl damit auf sich?

Bevor ich einen fünfseitigen Roman verfasse:
Ich wurde gezwungen ein Update zu ziehen.
Und keinerlei Chance, dieses Update zu umgehen.
Die Regeln waren simpel; kein Update, kein Blümchen.
Na das konnte ja heikel werden…. Zumal ich nichts von nervigen Updates von Messenger und ähnlichen halte.

Und wenn ich jetzt beginne zu erzählen, was mich mit der Beendigung dieses Updates erwartete… oh man.

Alles schien mit einmal so fremd… die liebevoll gestaltete Oberfläche in zart violett war schneller ausradiert worden, als ein Pinselstrich in Paint.
Es dauerte Stunden, bis ich mich mit der neuen Bedienoberfläche zurecht fand. Nach einer knappen Stunde wusste ich zwar alles über die Kontaktaufnahme mit heiratswilligen Männern aus der Türkei….. Ich hätte ein zweistündiges Referat über schwachsinnige Love Matches halten können. Aber wie man Smilies ändert.. das wusste ich noch immer nicht.
Ist es wirklich ein Anzeichen dafür, dass ich langsam aber dennoch unaufhaltsam alt werde?!!

1 Comments:

At 13. Juli 2006 um 11:06, Blogger Stefan said...

Eines der nachdenklichsten Bilder. War das so geplant?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home