Dienstag, September 12, 2006

Der Termin

Verträumt saß ich neben dem Fenster an meinem Schreibtisch und beobachtete, wie sich die ersten Sonnenstrahlen auf dem grauen Asphalt der Hauptstraße spiegelten.
Vollkommen allein mit meinen Gedanken träumte ich mich in diesen Tag.
Es war noch zu früh um Telefongespräche anzunehmen… es war sogar noch so früh, dass noch kein einziges der unzähligen Telefone geklingelt hatte. Eine seltene Stille lag in der Luft meines Altbau Büros….

((...In meinen Gedanken erinnerte ich mich an die Zeit vor meiner langen Abwesenheit zurück…))

Im Grunde sprach nichts gegen einen bezaubernden, ersten Arbeitstag nach der mir so endlos erscheinenden Zeit in diesem Lernzentrum….
Nichts; außer der anstehende Zahnarzttermin an diesem Nachmittag.
Nicht, dass mir beim Gedanken an Zahnärzte ein Schauer über den Rücken laufen würde… so bezeichne ich mich selbst als doch recht Schmerzunempfindlich.
Doch allein die Tatsache eines längst nötigen Termins, und die damit verbundenen Gedankengänge, ließen mich aufgewühlter erscheinen, als drei Tassen Espresso.

Und so kam es wieder einmal, wie es kommen musste. Ob es an diesem Nachmittag auch nur einen Mitarbeiter des großen “T”´s gab, der nichts von meinem Zahnarztbesuch wusste? Ich weiß es nicht.
Ich war vollkommen machtlos gegen die Kraft meines Mundwerkes. Ausnahmelos jedem, der meine Wege an diesem Tag kreuzte, erzählte ich von meinen “Plänen”.
Und so sorgte ich an diesem Vormittag für den ein oder anderen gekonnten Schmunzeleffekt auch auf mir fremden Gesichtern.

Der Kollegin am Schreibtisch gegenüber… dem Pförtner… ja sogar einem mir vollkommen fremden Mann aus Berlin erzählte ich an diesem Tag meine halbe Lebensgeschichte. Auch eine Variante um einen Arbeitstag, schneller als beabsichtigt, passieren zu lassen. *schmunzel*

Ich könnte an dieser Stelle Stunden, nein; Seitenweise von dem eigentlichen Termin erzählen. Doch stattdessen beschränke ich mich auf die wichtigen Details.
Meine Schnute ist noch etwas schief...
...aber ich bin noch am Leben. *schmunzel*
Ich bin mein Loch im Zahn los.
Es war wirklich nur halb so schlimm, wie ich es mir ausgemalt hatte. ;)

5 Comments:

At 13. September 2006 um 14:26, Anonymous Saskia said...

hallo melli,

sooo schief ist deine schnute gar nicht (mal davon abgesehen, dass ich dich heute morgen kaum wiedererkannt habe ;-) nein, quatsch).

so, bald haben wir feierabend, ich wünsche dir einen schönen feierabend und eine gerade schnute =)
saskia

 
At 13. September 2006 um 22:56, Blogger Lenny_und_Karl said...

Oh, nein woran erinnerst du mich! Hatte gerade erfolgreich verdrängt, dass ich dort dieses Jahr noch hin muss. Mist, jetzt vergesse ich es wohl nicht mehr.
:-)

 
At 14. September 2006 um 15:26, Blogger Memacro said...

na, wenigstens ist der Herr Doctor nicht auf Entzug gewesen. Zitternde Hände währen da ein absolutes *NO-Go*!!! Wie schaut es denn so aus, abgesehen von deinem frisch zementierten Zahn :-D ?

 
At 14. September 2006 um 16:44, Blogger Melli said...

@Lenny…


Glaube mir; es ist wirklich nur halb so wild ;)

Ich habe dort jedoch ein unerklärliches Phänomen entdeckt;

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass der Zahnarzt immer nur dann mit einem redet, wenn er mit dem Bohrer oder sonstigen Instrument zu Gange ist?!

 
At 14. September 2006 um 16:46, Blogger Melli said...

@Memacro

Seitdem ich heute Morgen in den Spiegel geblickt und schmunzelnd festgestellt habe, dass ich nicht mehr wie ein Hamster aussehe *lach*
Es geht mir gut ;)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home